THE PAX - Info



Kleine Fotogalerie

Von links:
Thomas Sasse (Drums), Matthias Koschnitzke (Guitar),
Jörg Scheffler (Bass) und Dirk Ballarin (Vocals and Guitar)



Nur ein Beispiel unter vielen ...


Eine Juwelenstory kann ja durchaus mal in Form eines Interviews erfolgen. Hier erfährt man meist wesentlich mehr, als man selbst recherchieren kann. Ich verfolge das Wirken der jungen Formation THE PAX schon länger. Da wurde es Zeit, mehr zu erfahren ...

Dirk hat eine neue Infoseite. Bitte anklicken!



Musikbeispiele und andere Infos befinden sich auf der
MySpace-Seite.

Bei diesen Videoaufnahmen von David Knopfler war Dirk beteiligt:
Mehr hier ...

und bei ...






mit dem Bandgründer Dirk Ballarin Anfang Oktober 2008:

Musicpage:
Dirk, wie lief euer letzter Liveauftritt in Genthin ab?

Dirk
Ja, der verlief soweit ganz gut. Dafür, dass wir nur 2x geprobt haben, waren wir echt gut ... :) Da unser Schlagzeuger diesen Auftritt absagen musste, hatten wir Thomas Sasse von der Band BLACK FLAME gefragt, ob er nicht für einen Auftritt einspringen möchte. Zusammen mit dem Gitarristen Matthias Koschnitzke, der das musikalische Spektrum der Band erweiterte, war dies ein ganz besonderes Konzert.

Musicpage
Die Frage drängt sich auf: Wie entstand der Name "THE PAX". Ich kenne das Wort Pax aus dem lateinischen. Es bedeutet ja übersetzt "Friede"...

Dirk
1997 ist mir im schönen Städtchen Brandenburg ein Haus aufgefallen, an dem in schweren gusseisernen Lettern "Radio - Pax" geschrieben steht. Das Haus ist ca. 100 Jahre alt und leider in einem sehr schlechten Zustand. Wie wir später herausgefunden haben, gab es hier einmal einen kleinen Radioladen, dessen Eigentümer Pax hieß. Meine ursprüngliche Idee war es, aus diesem Bild ein Plattencover zu machen und das Album dann "Radio Pax" zu nennen. Mich faszinierte der Aspekt, dass man diesen alten verlassenen Radioladen als Symbol für den Niedergang der Musikindustrie nehmen kann. Später - während eines "Local Heroes" Konzerts in Stendal (1999) - meinte dann Jörg Scheffler spontan zu Sebastian Kilz und mir, dass es doch eigentliche eine gute Idee sei, die Band gleich Pax zu nennen. Und ab diesem Moment war es dann auch so. Übersetzen kann man diesen Namen auf verschiedene Weise, für mich jedoch steht der Name sinnbildlich für die Suche nach dem Seelenfrieden.

Musicpage
Wie fing alles musikalisch an? Was veranlasste Dich letzten Endes THE PAX zu gründen? Wie entstehen die Kompositionen?

Dirk
Eigentlich kann man sagen, dass es THE PAX als Band schon seit dem Jahr 1997 gibt, denn zu dieser Zeit habe ich angefangen mit meinem alten Schulfreund Sebastian Kilz Songs zu schreiben.
Man kann auch sagen, dass alles auf dieser Ebene begann. Mit ihm zusammen und der damaligen Sängerin Martina Alband gründete ich die Band THE HALL. Jörg Scheffler fasste es einmal so zusammen, dass ich zu dieser Zeit alle Dinge - die ich zuvor musikalisch machte - genommen habe und zur Seite legte, um neue Songs auf einer neuen Entwicklungsstufe zu schreiben.
Die Band hieß zwar von 1997 bis 2000 noch THE HALL, jedoch viele der Songs die damals entstanden sind, haben wir noch lange Zeit danach mit THE PAX gespielt.
Damals wie heute funktioniert die Sache so, dass ich irgend ein Riff und eine gute Melodie für den Gesang habe. Meistens existiert bereits ein Refrain oder sogar eine ganze Strophe, bevor ich mit dem ganzen Ding zu Sebastian Kilz gehe und wir ein Lied daraus bauen.
Parallel hierzu stelle ich diese Bruchstücke von einem Lied während einer Probe der gesamten Band vor und hole ein paar Meinungen ein.
In den letzten Jahren entstand der Aufbau eines Liedes jedoch oft auf eine ganz andere Wiese.
Während einer Bandprobe nehmen wir die verschiedenen Teile der Songs einzeln auf, welche ich dann später mit Hilfe des Computers beliebig zusammenfüge. So kann man verschiedene Möglichkeiten in Ruhe auf sich wirken lassen, ohne die Dinge mit der gesamten Band immer und immer wieder zu spielen zu müssen.

Musicpage
Wer wirkt zur Zeit in der Gruppe mit?

Dirk
THE PAX hat im Laufe der Jahre mit vielen verschiedenen Musikern gearbeitet. Die Bandbesetzungen haben hin und wieder gewechselt. Heute sind das im Grunde Jörg Scheffler (Bass), Ronny Trojandt (Schlagzeug) und ich.

Musicpage
Welcher Musikgattung würdest Du THE PAX zuordnen?

Dirk
Im Grunde haben wir verschiedene Elemente - angefangen von Blues und Folk über Grunge sowie klassischem Rock bis zu Heavy Metal in einer Band vereint. Um es aber nicht so kompliziert zu machen, sprechen wir seit einiger Zeit nur noch von Rock.

Musicpage
Natürlich muss auch eine Frage dabei sein, wer eure Musikstücke produziert.

Dirk
Für das Aufnehmen und Produzieren bin im Grunde ich allein zuständig. Genau wie bei anderen Bands auch, gibt es da immer einen, der sich zum Allrounder entwickeln muss. Denn um eine Band am Leben zu erhalten, bedarf es mehr, als nur ein paar Songs und zwei Proben pro Woche - z.B.: Organisation von Auftritten, Kreieren von Plakaten oder das Aktualisieren der Homepage. Hin und wieder möchte man auch ein paar aktuelle Aufnahmen der Band haben. Aus dieser Tätigkeit heraus habe ich im Jahr 2001 begonnen, mich ernsthaft mit dem Aufnehmen von Bands zu beschäftigen.

Musicpage
Aha, nachdem Du also u.a. für Sound und Tontechnik verantwortlich bist, kennst Du Dich sicher auch in der Szene aus. Hast Du evtl. schon für andere Musiker etwas produziert?

Dirk
Natürlich habe ich in meiner musikalischen Laufbahn nicht nur mit THE PAX zu tun gehabt. In den letzten sechs Jahren war ich für viele verschiedene Unternehmen der Musikbranche tätig - z.B.: Künstler- und Veranstaltungsagentur, Radio, Tonstudio, Major-Label, Download- Plattform für Musik und Fachhandel für Musikinstrumente. Auf diese Weise konnte ich viele Kontakte knüpfen.
Gerade im letzten Jahr habe ich mir mit der Aufnahme eines Konzerts des Gründers und ehemaligen Gitarristen der Dire Straits, David Knopfler, einen kleinen Traum erfüllt. Um dies durchführen zu können, arbeitete ich mit Freunden von mir zusammen, die ein Tonstudio bei Magdeburg betreiben. Da ich an diesem Tag mit vielen organisatorische Dingen beschäftigt war, übernahm Rene Kühnemann, der schon mit der Band Devilish (später Tokio Hotel) gearbeitet hat, den größten Teil des Audio Engineerings.

Musicpage
Da kam ja schon eine ganze Menge zusammen. Aber David Knopfler? Eines meiner Juwelen? Donnerwetter, wie kam denn das? Hast Du heute noch Verbindung zu ihm?

Dirk
David Knopfler habe ich zum ersten Mal im Jahr 2001 getroffen und war 2003 sogar für ihn auf seiner Tour durch Deutschland und der CSR als Backliner tätig. Seit dieser Zeit bin ich mit ihm und seiner Band freundschaftlich verbunden. Aus diesem Grund war die Aufnahme 2007 für mich ein besonderes Ereignis.

Musicpage
Was wünschst Du Dir für die Zukunft? Was sind eure Pläne? Hat z.B. auch schon eine Plattenfirma angebissen?

Dirk
Leider habe ich mit THE PAX noch keine CD realisieren können. Da es aber an Aufnahmen nicht mangelt, werde ich dies nun in naher Zukunft tun. Anstatt eines Albums wird es eher eine Art 'Best Of' werden, die auch viele ältere Songs von THE PAX beinhaltet.

Musicpage
Dann freue ich mich schon heute auf dieses Vorhaben. Dirk, vielen Dank für das aufschlussreiche Interview.

Dirk
Vielen Dank.