Helga & Klaus - Info


 



Langspielplatten - LPs

Helga & Klaus - Sing a Song, Ariola 76957 XU (1967)

Dance to your Daddy - Oppo fjellet - Dass du mein Liebster bist - Con-olé - Kastietadie - Die Hopfenstange - Cocker-Song - Pati Mate - Draußen am Hang - Planting rice - Divi-divi - Yarrow - Nad brezegem morza - Sing your Song

12 x Folk - 1969
Folksongs International (Club Sonderauflage)

Marcato (Club-Sonderauflage) 79465

Inhalt:

Zum Tanze da geht ein Mädchen (deutsch ges.) - Au clair de la lune (französisch ges.) - Tris Jaunas Mazas - Shenandoah (englisch) - Vi ga över daggstrankta berg (schwedisch) - Fair Maid on the shore (englisch) -Anne Marieken (holländisch) - All through the night (englisch) - Na skinner sola (norwegisch) - Ging ein Mädchen Wasser holen (deutsch) - El sapo (spanisch) - Three Gipsies (englisch)


Vinyl-Singles

Ariola 19984-AT (1968)

Ariola 14331 AU



Ariola 19618 AU (1967) - B-Seite: Oppo Fjellet (norwegisches Volkslied)


Es gab noch eine EP mit Renate und Werner Leismann, Heintje (!) und Helga & Klaus. Das Bildcover zeigte Heintje, daher erspare ich mir dieses.

SEITE: A Mama , Dance to your Daddy
SEITE: B Nimm mich mit nach Hause , Zwei kleine Sterne

Marcato Clubsonderauflage 1968 - Nr. 42569



Ein fast vergessenes Folkduo

"Dass Du mein Liebster bist,
Das Du wohl weißt
Komm bei der Nacht
Komm bei der Nacht
Sag wie du heißt. ..."

Durch diesen zauberhaft interpretierten Song "Dass Du mein Liebster bist", in hochdeutsch gesungen, wurde ich 1968 auf "Helga & Klaus" aufmerksam. Im norddeutschen Original liest es sich so:

"Dat du min Leevsten büst, Dat du woll weeßt. Kumm bi de Nacht, Kumm bi de Nacht, Segg mi wat Leevs."


Wenn man überlegt, dass im letzten Jahrhundert die Kommunikationswege mangels Internet noch in den Kinderschuhen lagen und man praktisch nur auf das Radio, Printmedien oder Mund-zu-Mund-Propaganda angewiesen war, stellte es einen schönen Zufall dar, gerade auf diese beiden Künstler gestoßen zu sein. Es stimmte einfach alles bei diesem Duo: Die dichte Harmonie, die vorzügliche Musikauswahl, das ideal begleitende Gitarrenspiel und nicht zuletzt die "Optik". Alles war bei jedem Song quasi hautnah zu spüren. Und sowas prägte sich ein - bis heute.

Ihre erste LP "Sing A Song" enthielt denn auch meinen Lieblingstitel, aber auch das flotte "Hopfenstange" und andere Standards. Das Repertoire war einfach perfekt ausgewählt und natürlich beeindruckend interpretiert.

Auf ihrer zweiten und leider letzten LP "Folksongs International" (Inhalt linke Spalte) zeigten sie ihr Sprachtalent und sangen neben deutsch in sechs weiteren Sprachen. Klar, man muss ja dem hohen Anspruch auch glaubhaft gerecht werden, der mit dem Albumtitel vorgegeben wird ist. Das gelang ihnen mit traumwandlerischer Sicherheit.

Ich wollte unbedingt wissen, was aus Beiden geworden ist. Nach langen Recherchen wurde ich endlich fündig. Auf der Rückseite einer alten Autogrammkarte, die ich ersteigerte, ist der komplette Name von Helga angeführt: Helga Zettl. Für ein Autogramm war eine Weilheimer Adresse angegeben, die natürlich längst ungültig war. Bei Klaus (* 1947) war es der berühmte große Zufall, der zum Nachnamen Härtl führte.

Klaus Härtl ist seit Jahren ein vielbeschäftigter Musiker, Musiklehrer und Gitarrenbauer. Ein ausführliches Zeitungsporträt erschien u.a. 2004. Mehr ...

Weiter erfand Herr Härtl die patentierte Gitarrenstütze "Hagi Guitarhold" und gründete die Marke
"Hagi Guitar". Von Helga habe ich leider - noch - keine Informationen.

Gerd Müller (eingestellt 01.05.2012)

Biographie Klaus Härtl - Zeitspanne "Helga & Klaus"

1967-71:
Sänger und Gitarrist im Folklore-Duo
„Helga und Klaus” (Auftritte in Deutschland und
Österreich und in zahlreichen TV-Sendungen von ARD und ZDF

1967:
Plattenvertrag bei Ariola / 1. Langspielplatte „Sing a song“
Sieger beim Nachwuchswettbewerb im Rahmen der Deutschen
Funkausstellung in Berlin; Life-TV-Sendung, begleitet vom
Rias-Rundfunkorchester Berlin

1968:
Begleitprogramm Tournee Heintje; Begleitprogramm
Tournee Herbert Hisl, zusammen mit den Leitzachtaler
Musikanten (Ltg. Heinz Kulzer / Beni Gebauer)

1969-70:
TV-Produktion BR auf der MS Europa /
Ostsee-Kreuzfahrt, Produzent Klaus Netzle (Isarspatzen /
weißbl. Drehorgel), Aufnahmen bei der RAI in Bozen
Repräsentanten für Deutschland bei der Funkausstellung
in Stuttgart. Zweite Langspielplatte „12 x Folk“, vom STERN
zur „Schallplatte des Jahres“ gekürt.

1971:
Eigene Lieder (Komposition und Text K. Härtl)
Einspielung mit dem Westdeutschen Rundfunkorchester Köln
Leitung: Hans-Werner Müller.
Trennung des Duos „Helga und Klaus“

(Aus der Website von Klaus Härtl)




Website von Klaus Härtl (mit kompletter Biographie)
Hagi Gitarrenstütze


Rückseite der LP